Wandern ab Hotel in Südtirols Süden - einige Vorschläge für Wanderungen

Ziss-Sattel-Panoramawanderung

Gehzeit: ca. 4 Std.
Höhenunterschied: 450 m

Charakteristik: Wanderung, die im Wegverlauf immer wieder ausladende Ost-West-Panoramasicht beschert. Landschaftlich abwechslungsreich: auf eine Viehweide folgen Tannen-Fichtenwald, offene Flächen bewachsen mit Himbeeren, Sträuchern und Laubhölzern und Aussicht auf Kiefernwälder. Drei Hütten, nicht bewirtschaftet, aber mit Trinkwasserbrunnen.

Wegverlauf: Den Markierungen E5 und anschließend Nr. 6 folgend gelangen wir vom Ludwigshof zur Sportzone Runggen und anschließend am einzeln stehenden Runggenhof vorbei zum Ende einer Viehweide. Nach etwa 100 Metern geht es - ohne abzubiegen - auf der Forststraße weiter, die in der Folge die Markierung Nr. 10 aufweist. Schließlich kommen wir zu einem Hinweisschild und schlagen die Richtung "Gfrillner Sattel" (10A) ein. Sobald der Wanderweg Nr. 9 den Pfad kreuzt, folgen wir diesem bis zur Forsthütte "Hackelboden" und nochmals ein kurzes Stück, bis zum nächsten Hinweisschild. Hier wird nicht weiter aufgestiegen, sondern der Forststraße weiter gefolgt, bis zum nächsten Markierungsschild "Ziss Sattel" (rechts abbiegen). Nach etwa 40 Minuten haben wir den höchsten Punkt unserer Wanderung erreicht. Vor uns stehen zwei Berghütten, sie sind nicht bewirtschaftet. Über den Europäischen Fernwanderweg E5 geht es dann wieder zurück nach Truden.

Cislon Alm Rundwanderung

Gehzeit: ca. 3 Std. / Variante: 3 Std. 20 Min.
Höhenunterschied: 350 m / Variante: 420 m

Charakteristik: Wanderung mit zwei besonders schönen Aussichtspunkten mit Rundblick in alle Himmelsrichtungen. Eine hiervon mit Aussichtsplattform und einem Informationsbord. Auf den kargen Dolomitböden wachsen lichtbedürftige Rotföhren und verschiedene Laubhölzer. In der Gegend der Hochwand findet sich subalpine Vegetation mit Zirbel-, Latschenkiefern und Alpenrosen. Entlang der Route sind immer wieder Sitzbänke vorhanden. Ganzjährig bewirtschaftete Cislon Alm, mit Einkehrmöglichkeit und landschaftlich schönem Weiher (kein Badegewässer). Im Sommer weiden Kühe auf der großen offenen Almfläche. Variante mit Lärchenwiesen und weiterem Aussichtspunkt.

Wegverlauf: Vom Ludwigshof ausgehend folgen wir dem "Alten Landweg" bis zur Kreuzung mit der "Cisloner Straße". Hier biegen wir links ab und folgen der rechtsseitig von einer hohen Steinmauer begrenzten Straße. Diese steigt nach einigen hundert Metern steil an. Das letzte Haus des Dorfes kommt in Sicht, kurz davor zweigt rechts eine ansteigende Forststraße ab. Nach kurzer Strecke erreichen wir ein Wanderschild und folgen der Richtung "Bus 3A". Die Forststraße führt zu einem Schotterparkplatz, ab dem uns der Wanderweg Nr. 3 zu einer Aussichtsplattform hoch über dem Dorf führt. Es geht weiter bis zum Jägerkreuz und dann der Markierung 2B folgend bis zur Hochwand, dem nächsten Aussichtspunkt. Von da an wandern wir über die Wege 2A und 2 zur Cislon Alm. Schließlich bringt uns die Markierung Nr. 1 wieder zurück nach Truden.

Variante: 20 Minuten länger, mit einem weiteren Aussichtspunkt und idyllischen Lärchenwiesen: Sobald wir nach der Hochwand über den Wanderpfad Nr. 2A auf das nächste Markierungsschild treffen folgen wir dem Wanderweg Nr. 2 in Richtung Truden. Nach etwa 15 Minuten ist ein ausladender Aussichtspunkt über das Etschtal erreicht mit Sitzgelegenheit und Panoramatafel. Etwas später sind die "Reiterböden" zu sehen, als Weide genutzte Lärchenwiesen. Anschließend folgen wir der Markierung Nr. 3 zur Cislon Alm. Schließlich bringt uns die Markierung Nr. 1 wieder zurück nach Truden.

Zur Horn Alm

Gehzeit: ca. 4 Std. 30 Min. / Variante: 6 Std
Höhenunterschied: 630 m / 660 m

Charakteristik: Wanderung durch kühle Tannen-Fichtenwälder. Einkehrmöglichkeit bei der Horn Alm, von der aus man eine ausladende Panoramasicht von Nord-Westen bis Süd-Osten genießen kann. Wanderung mit steilen Passagen, Wanderstöcke empfohlen. Variante: Hochmoorlandschaft mit einem See.

Wegverlauf: Vom Ludwigshof aus führt der Europäischen Fernwanderweg E5 über den Ziss-Sattel zur Horn Alm. Auf demselben Weg steigen wir wieder zum Ziss-Sattel ab und folgen dann der Markierung Nr. 4 Richtung San Lugano. Diese führt uns über einen Waldweg und später über eine Forststraße einem bewaldeten Höhenrücken entlang. Schließlich treffen wir auf ein Hinweisschild, das den Wanderweg Nr. 6 Richtung Truden anzeigt und zurück zum Dorf führt.

Variante: Von der Horn Alm aus gibt es die Möglichkeit eine etwa eineinhalbstündige Rundwanderung zur Hochmoorlandschaft um den Weißen- und Schwarzensee zu unternehmen. Im Gegensatz zum Schwarzensee ist der Weißensee, bis auf einen kleinen Tümpel an dessen Rand, durch Torfmoose bereits seit einiger Zeit verlandet.

Zur Krabes Alm

Gehzeit: ca. 3 Std. 30 Min.
Höhenunterschied: 460 m

Charakteristik: Wanderung durch Mischwälder, Lärchenwiesen. Einkehrmöglichkeit bei der Krabes Alm, von der aus man eine ausladende Nord-Süd-Panoramasicht genießen kann. Hochmoor "Langes Moos" und malerische Weiher im Bereich der Pera-Schupf. Wegverlauf: Vom Ludwigshof aus gehen wir ins Dorf bis unterhalb der Kirche, dort startet der Wanderweg Nr. 6, der zur Krabes Alm führt. Nach einem relativ steil ansteigenden Serpentinensteig ist das letzte Wegstück angenehm flach. Zurück nach Truden gehen wir über die Wanderwege Nr. 6, Nr. 9 und zuletzt Nr. 5 Richtung "Peraschupf".